Publikationen


Suurstoffi - eine Quartierüberbauung

Man nehme: eine Grossüberbauung, ein kreatives Team und füge folgende Ideen dazu: Wie spricht das Thema eine grosse, nicht nur aus Fachleuten bestehende Leserschaft an? Welche Schwerpunkte gilt es zu setzen? Welche Autoren können welche Beiträge liefern. Wie werden aus Expertenberichten unterhaltsame Stücke? Das Ergebnis: Ehrliche Interviews mit den Architekten, witzige themenbezogene Beiträge, sauber redigierte Fachbeiträge... aus einem Auftragswerk wird ein wichtiger Beitrag zur Meinungsbildung. Schön anzusehen, interessant und unterhaltsam zu lesen. Das Buch erschien November 2020. Im Buchhandel erhältlich.

"Wer wohnt da?"

In eine Wohnung einzutreten, heisst: in ein Leben gelassen zu werden. Seit einigen Jahren blicke ich mithilfe von Experten in der Rubrik 'Wer wohnt da ?' in Wohn- und Lebenswelten. Was Räume über ihre Bewohner verraten, kann oft auch ein Laie erahnen. Aufschlussreicher mag es sein, was eine Psychoanalytikerin sagt, zum Porsche neben der Hausbar oder zu in Leder gekleideten Kuscheltieren. Spannend auch, welche Vermutungen ein Innenarchitekt über Campingstühle am Esstisch oder ein Hirschgeweih im Badezimmer anstellt. Die Rubrik verläuft stets nach dem gleichen Prinzip: Ein Fotograf macht drei Innenaufnahmen, die den Experten kommentarlos zur Begutachtung vorgelegt werden. Was für ein Mensch mag sich hier inszenieren ? Als Auflösung folgt ein Gespräch mit den tatsächlichen Bewohnern der gezeigten Räume. 'Wer wohnt da ?' versucht, die uns allen gemeinsame Sehnsucht aufzuzeigen, im Zuhause eine Heimat zu finden. Das Buch ist eine Reise durch Schweizer Wohnungen – und nicht zuletzt auch eine Reise durch die Träume ihrer Bewohner. Hrsg von Gudrun Sachse, leider vergriffen.

House of Switzerland - Katalog der Elemente

Noch ein schönes Buch: Darin zwei Kurzgeschichten über beissende Hunde und gestohlenen Käse.

Artikel lesen

Zug - er - leben

Wie lebte es sich in den 1940er Jahren am Fusse des Zugersees? Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten. Das macht sie bedrückend schmerzhaft.

Artikel lesen